BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
(02661) 2641
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Ein Tag im Kindergarten

Ein Tagesablauf aus der Sicht des Kindes:

„Manchmal bringt mich meine Mama in den Kindergarten, aber manchmal auch mein Papa. Wenn Mama und Papa früh zur Arbeit müssen, können sie mich schon um viertel nach sieben in den Kindergarten bringen. Doch manchmal lässt mich meine Mama länger schlafen und wenn ich dann noch trödle, müssen wir uns ganz arg beeilen, denn um neun Uhr wird die Tür zugeschlossen.

 

Zuerst ziehe ich meine Jacke und meine Straßenschuhe aus und schlüpfe in meine Hausschuhe. Dann kann ich gleich mit meinen Freunden spielen, wozu wir Lust haben: es gibt Gesellschaftsspiele, Puzzles, verschie- dene Bausteine, eine Puppenecke, eine Bauecke und den Maltisch.

 

Wenn meine Freunde und ich Hunger bekommen, setzen wir uns an den Frühstückstisch und frühstücken. Wenn ich damit fertig bin, räume ich meinen Platz ganz alleine auf. Das nennen meine Erzieherinnen „freies Frühstück“. Einmal in der Woche gibt es in meiner Gruppe ein „gemeinsames Frühstück“. Dazu räumen wir alle auf und suchen uns einen Sitzplatz. Am liebsten sitze ich bei meinen Freunden am Tisch.

Es gibt Kakao und Wasser. Wir beten alle zusammen ein Tischgebet und wünschen uns einen guten Appetit. Manchmal werden Kerzen angezündet, oder Musik angemacht, das finde ich immer besonders toll.

 

Jeden Freitag gibt es ein Frühstücks- buffet im Essraum, das von unserern Köchinnen Rosel und Beate zubereitet wird. Das schmeckt immer besonders gut.

Während der Freispielzeit kann ich mit meinen Freunden und mit unserer Erzieherin gemeinsam etwas machen: dann wird gebastelt, gemalt, gebacken, gesungen und noch ganz viel mehr - das macht mir immer viel Spaß.

 

Wenn wir möchten, können wir alle Räume im Kindergarten nutzen: die Nebenräume, den Flur, die Pup- penecke, die Snoezelecke und die Turnhalle. Wir müssen dafür in der Gruppe Bescheid sagen, damit die Erzieherinnen immer wissen, wo wir sind. Bei schönem Wetter gehen wir raus auf den Spielplatz, dort gibt es Schaukeln, eine Rutsche, unser Spielhaus und den Sandkasten. Hier bin ich eigentlich am liebsten.

 

Oft machen wir einen Stuhlkreis bevor wir abgeholt werden - dort singen und spielen wir, machen eine Erzählrunde oder hören eine Geschichte. Dann müssen die Buskinder sich anziehen, weil der Bus gleich kommt. Ich gehe jetzt zum Mittagessen, da ich ein Ganztagskind bin. Die anderen Kinder werden auch abgeholt und gehen nach Hause.

 

Nach dem Mittagessen gehen wir wieder in die Gruppe und können uns was zum Spielen holen. Aber pssst - wir müssen jetzt auch leise sein, da die „Kleinen“ schlafen gehen. Manch- mal basteln wir auch oder hören eine Geschichte. Wenn die Kleinen ausgeschlafen haben, gehen wir bei schönem Wetter meistens raus bis meine Mama oder mein Papa mich spätestens um vier Uhr wieder abholen.

Info-Box

Kindergarten Stöffelkids
 

Schulweg 6
56459 Stockum-Püschen

 

Tel: (02661) 26 41
E-Mail: